Mieterstrom und Solarstrom

Erfahren Sie, wie Mieterinnen und Wohnungseigent├╝merinnen g├╝nstigen Solarstrom vom Dach ihres Wohnhauses beziehen k├Ânnen. Tabea Ruthoff von der Verbraucherzentrale stellt Modelle f├╝r Mieterstrom-Projekte und Wohnungseigent├╝mergemeinschaften vor. Nutzen Sie die Chance, sich ├╝ber Kosteneinsparungen, Klimaschutz und Unabh├Ąngigkeit von Energiepreisschwankungen zu informieren und diskutieren Sie mit Expertinnen und anderen Teilnehmerinnen ├╝ber praktische Umsetzungsm├Âglichkeiten.

Zwei Solarpanele an einem Gartenh├Ąuschen. Der Ast eines Apfelbaums ragt ins Bild.
© Yuma
Datum
Mo., 22.01. 14:30 - 17:00 Uhr
Von
Verbraucherzentrale

Mieterstrom und Solarstrom f├╝r Wohnungseigent├╝merinnen: Eine Win-Win-Situation f├╝r alle Beteiligten? In unserer Veranstaltung beleuchten wir das Thema Mieterstrom und zeigen auf, wie auch Mieterinnen und Wohnungseigent├╝merinnen von g├╝nstigem Solarstrom profitieren k├Ânnen.

Das Prinzip von Mieterstrom ist einfach: Die Vermieterin installiert eine Solaranlage auf dem Dach des Wohnhauses, die Mieterinnen beziehen den g├╝nstigen Solarstrom und der ├ťberschuss an erzeugter Energie wird an die Stadtwerke verkauft. Doch trotz der Vorteile f├╝r alle Beteiligten, gibt es bisher nur wenige erfolgreiche Projekte. Warum ist das so, und wie k├Ânnen die H├╝rden ├╝berwunden werden?

Tabea Ruthoff, Referentin f├╝r Photovoltaik (PV) bei der Verbraucherzentrale, wird in ihrem Vortrag verschiedene Modelle f├╝r Mieterstrom-Projekte sowie f├╝r Wohnungseigent├╝mergemeinschaften (WEG) vorstellen. Dabei erkl├Ąrt sie, welche Chancen die Nutzung von Solarstrom f├╝r die Bewohnerinnen mit sich bringt, wie zum Beispiel Kosteneinsparungen, Klimaschutz und Unabh├Ąngigkeit von Energiepreisschwankungen. Gleichzeitig geht sie auf die Pflichten der Eigent├╝merinnen ein, wie etwa die Installation und Wartung der Solaranlage sowie die Einbindung der Mieterinnen in Entscheidungen.

In Diskussionsrunden und Workshops werden anschlie├čend konkrete Beispiele und Erfahrungen aus der Praxis ausgetauscht und Fragen gekl├Ąrt. Die Veranstaltung richtet sich an Mieterinnen, Eigent├╝merinnen, Vertreterinnen von Wohnungsgesellschaften und Stadtwerken, sowie alle Interessierten am Thema Solarstrom und Klimaneutralit├Ąt.