Kooperativer Supermarkt: Gemeinsam wachsen und Verantwortung ├╝bernehmen

Lisa Ruther teilt Erfahrungen und Wachstum ihres kooperativen Supermarkts zur F├Ârderung sozialer und ├Âkologischer Nachhaltigkeit.

Gem├╝se liegt in Stoff-Netztaschen auf einem Tisch. Wiederverwendbare Gl├Ąser sind mit H├╝lsenfr├╝chten gef├╝llt und beschriftet.
© Cottonbro Studio |┬áPexels
Datum
13.09.2023 16:08 Uhr
Von
Lisa Ruther
Themen & Kategorien
Wirtschaft

In unserem kooperativen Supermarkt "KlimaGenossen" haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, ├Âkologischen und sozialen Werten im Einklang mit wirtschaftlichen Interessen nachzugehen. Hier berichte ich von der Entstehung, den Herausforderungen und unserer rasanten Entwicklung.

Als ich vor einigen Jahren die Idee hatte, einen kooperativen Supermarkt zu gr├╝nden, wollte ich einen Ort schaffen, an dem Menschen sich aktiv einbringen und gemeinsam Einfluss auf unsere Zukunft nehmen k├Ânnen. Mir war klar, dass dieser Gedanke nur funktionieren w├╝rde, wenn wir alle als Genossenschaftsmitglieder an einem Strang ziehen und bereit sind, Verantwortung im Alltag zu ├╝bernehmen. Heute bin ich stolz darauf, sagen zu k├Ânnen, dass das Konzept des "KlimaGenossen" aufgeht und sich t├Ąglich weiterentwickelt.

Die Anf├Ąnge von "KlimaGenossen" waren nicht einfach - es bedurfte viel Zeit, Energie und Geduld, um den Laden zu gr├╝nden, den richtigen Raum zu finden und die Genossenschaft ins Leben zu rufen. Doch mit der Zeit fanden sich immer mehr Menschen, die unsere Idee unterst├╝tzen wollten. Eine wachsende Gemeinschaft engagierter B├╝rgerinnen und B├╝rger setzte sich daf├╝r ein, ├Âkologische und soziale Nachhaltigkeit in unserer Stadt voranzutreiben.

Mittlerweile hat unser kooperativer Supermarkt eine beachtliche Gr├Â├če erreicht, und wir bieten ein breites Sortiment an regionalen, umweltfreundlichen und fairen Produkten an. Wir legen Wert auf Transparenz und kl├Ąren unsere Kundinnen und Kunden ├╝ber Herkunft, Produktionsbedingungen sowie den ├Âkologischen Fu├čabdruck auf. In diesem Zusammenhang ist zu erw├Ąhnen, dass wir auch sozial benachteiligte Menschen aktiv f├Ârdern, indem wir ihnen die M├Âglichkeit bieten, sich in unserer Genossenschaft einzubringen und bei uns zu arbeiten.

Mit dem Wachstum von "KlimaGenossen" sind nat├╝rlich auch Herausforderungen verbunden. Unsere Mitgliederzahl hat deutlich zugenommen, und es besteht ein stetiger Bedarf an Kommunikation und Entscheidungsfindung. Ebenso m├╝ssen wir uns kontinuierlich weiterbilden, um neue Produkte in unser Sortiment aufzunehmen oder Optimierungspotenziale bei logistischen Abl├Ąufen zu erkennen. Um diese Herausforderungen bew├Ąltigen zu k├Ânnen, haben wir verschiedene Arbeitsgruppen ins Leben gerufen, die sich mit speziellen Themen befassen. Gemeinsam lernen und wachsen wir als Genossenschaft und entwickeln uns stets weiter.

Regelm├Ą├čige Treffen und Workshops zu Themen wie Nachhaltigkeit, Fairer Handel oder Bildungsarbeit unterst├╝tzen diesen Austausch. Die Erfolge unseres kooperativen Supermarkts zeigen sich nicht nur in der gro├čen Resonanz bei unseren Mitgliedern und Kundinnen und Kunden. Auch f├╝r uns als Gr├╝nderinnen und Gr├╝nder bedeutet "KlimaGenossen" pers├Ânliches Wachstum.

Wir sind stolz darauf, gemeinsam ein St├╝ck weit zum Klimaschutz beizutragen und gleichzeitig das Bewusstsein f├╝r soziale Gerechtigkeit zu sch├Ąrfen. Auch die Zusammenarbeit mit anderen nachhaltigen Initiativen, wie der Fair-Trade-Bewegung, der Gemeinwohl-├ľkonomie und lokalen Erzeugerinnen und Erzeugern hat unsere Horizonte erweitert. Die Pandemie hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, anpassungsf├Ąhig zu sein. Wir haben unser Hygienekonzept angepasst und unsere Abl├Ąufe optimiert, sodass wir trotz allem unseren Kundinnen und Kunden weiterhin ein sicheres Einkaufserlebnis bieten k├Ânnen.

Zudem haben wir schnell reagiert und einen Online-Shop sowie einen Lieferdienst auf die Beine gestellt, um unseren Service noch besser auf die Bed├╝rfnisse unserer Mitglieder abzustimmen. Wir haben gelernt, dass jede und jeder von uns einen Beitrag leisten kann ÔÇô sei es durch die Arbeit im Laden, die Organisation von Veranstaltungen oder die Teilnahme an Entscheidungsprozessen.

Jedes Mitglied bereichert unsere Genossenschaft durch seine F├Ąhigkeiten, sein Wissen und seine Ideen ÔÇô gemeinsam sind wir stark. Blickt man auf den Weg, den "KlimaGenossen" seit seiner Gr├╝ndung zur├╝ckgelegt hat, bleibt die Gewissheit, dass wir mit unseren Aufgaben gewachsen sind. Unser Erfolg zeigt, wie machtvoll zivilgesellschaftliches Engagement sein kann. Dabei sind wir erst am Anfang eines langen Weges ÔÇô es gibt zahlreiche weitere Ideen, wie wir unser Konzept noch nachhaltiger gestalten und andere dazu inspirieren k├Ânnen, ├Ąhnliche Projekte ins Leben zu rufen.

Als Gesch├Ąftsf├╝hrerin des kooperativen Supermarkts "KlimaGenossen" bin ich dankbar f├╝r die Chancen und Erfahrungen, die sich mir durch diese Rolle er├Âffnen. Aber letztlich ist es das Zusammenwirken von engagierten Menschen, das diesen Ort zu einem inspirierenden Beispiel f├╝r nachhaltigen und sozial verantwortlichen Konsum macht. Die Verbindung von Klimaschutz und sozialer Gerechtigkeit, die in unserem kooperativen Modell gelebt wird, kann eine wichtige S├Ąule f├╝r unsere Stadtgesellschaft sein, um gemeinsam auf dem Weg zur Klimaneutralit├Ąt bis 2030 voranzuschreiten.